Nektar

Mein Schreiber ist so kirschblütenweiß,
daß er mich blendet

Darum treffen wir uns nachts und trinken rußfarbenen Nektar der uns erschöpft

Fein Speisen tun wir auch,
aber Aug’ im Aug’ halt ich mein Messer wie den Dolch im Herzen

Wenn ich tot bin möcht ich ewig im blauen Himmel sein
So wie im Dunkeln bei Dir, so still

Ich bin so uralt, ich kann gar nicht mehr sterben

As if you were on fire from within.
The moon lives in the lining of your skin

Pablo Neruda